s'theaterquartett

1 Abend - 4 Bühnen
Ein Abend, der durch die verschiedenen Genres und die individuellen Stile der einzelnen Bühnen führt. 

s'theaterquartett im Europahaus.Mayrhofen

Donnerstag, 16. September 2021

Beginn: 20.00 Uhr; Einlass: 19.00 Uhr
Eintritt: € 10,- VVK / € 12,- AK
Kinder bis 14 Jahre: € 5,- VVK / € 6,- AK

Freie Platzwahl, Getränkeausschank im Saal.
[Download Plakat]

Das erwartet dich...

Dorfbühne Telfes: „Julia M“ von Monika Grabmüller 

Julia M. wurde 1907 als erstes von 12 Kindern geboren. Sehr jung musste sie nach dem Tod der eigenen Mutter in deren Rolle schlüpfen. Im Rahmen einer Ehrung für kinderreiche Mütter erzählt sie aus ihrem Leben unter unvorstellbaren Umständen, welche sich für uns - keine 100 Jahre später - fast schon unglaublich anhören...

Bogentheater Innsbruck: „Wia’s kimmt“ von Stephanie Larcher-Senn

In den frühen 60er Jahren begegnen sich ein Mädchen und ein Junge, bald wird aus der jungen Liebe sehr viel mehr. Doch ein lediges Kind zu bekommen ist in dieser Zeit keine einfache Sache, das findet vor allem die Mutter des Mädchens und besteht auf eine schnelle Hochzeit. Die beiden versuchen also einen möglichst zeitnahen Termin mit dem Pfarrer zu vereinbaren, aber ganz so einfach ist das nicht.

Volksbühne Tux: „A recht vitaler Pflegefall“ von Regina Harlander 

Nachdem seine Frau Anneliese bedauerlicherweise ihren Arbeitsplatz verloren hat, plagen Richard Pfannenstiehl zunehmend Geldsorgen. In dieser prekären Situation schmieden die Eheleute einen ungewöhnlichen Plan: Motiviert durch die Verhältnisse ihrer Nachbarn beschließen sie, dass der im Haushalt lebende Opa Anton die Haushaltskasse über seine Pflegeversicherung wieder aufbessern soll. Dabei passiert dem Opa allerdings ein Fehler und es kommt zu einer dummen Verwechslung… 

Volksbühne Mayrhofen: „Phobie Therapie“ von Martina Schwemberger

Oma Betti langweilt sich zuhause, sie entschließt, sich an einer Therapiesitzung in der ihre Enkelin arbeitet teilzunehmen. Dort findet sie schnell heraus, dass sie es bei der Karlich Show daheim ruhiger hätte. Zwischen aggressiven Cholerikern, Depressiven, Keimphobikern, merkt sie schnell, dass sie trotz ihres reifen Alters noch mit Abstand die Fitteste ist.

Volksbühne Mayrhofen: „Die Prozession“ von Martina Schwemberger

Eine Prozession ist eine festliche, andächtige Sache - sollte man meinen! Unsere vier (schein)heiligen Protagonisten sind allerdings überall anders, nur nicht bei der Sache. Klatsch und Tratsch, die neuesten Gerüchte austauschen, wo ginge dies besser als bei einem kirchlichen Fest, wo man viel neues erfährt, und viele Bekannte trifft. 

Wird uns hier womöglich ein Spiegel vorgehalten?